Immer wieder Leipzig Maximilianallee Traffistar S 350

Nachdem die äußerst ertragreiche Messstelle auf der Maximilianallee mit einem völlig neuen System (Traffistar S 350) ausgestattet wurde, erhöhen sich die Fallzahlen massiv. Immer wieder erwischt es ortsunkundige Fahrer, die durch die Ausgestaltung der Straße einfach der Fehlvorstellung unterliegen, dass sie noch nicht innerorts seien. Die über das Ortseingangsschild hinausgehenden Hinweise auf die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km/h sind marginal. Es gibt dort noch keine durchgehende Bebauung und lediglich ein unscheinbares und leicht zu übersehendes Schild weist auf die Geschwindigkeitskontrolle hin. Würde es hier vorrangig um das Einhalten der Geschwindigkeit anstatt das Abkassieren gehen, wären zweifellos andere deutlichere Hinweise ohne Probleme möglich. Dann wäre aber sicher der Ertrag des teueren neuen Blitzers gefährdet. Nach Auffassung des Unterzeichners dürften unter solchen Voraussetzungen hier keine Fahrverbote verhangen werden. Unzählige Mandanten erzählen uns immer wieder, dass sie in den Blitzer nur gefahren sind, weil sie dachten, sie wären noch außerorts unterwegs und weil die Straße aussieht wie eine Autobahn bzw. Bundesstraße. Zur Problematik des immer wieder im Raum stehenden Augenblicksversagens kommt noch die Besonderheit des Messgerätes Traffistar S 350 hinzu, welches derzeit keine Messdaten speichert. Damit wird eine nachträgliche Überprüfung des Messergebnisses nahezu unmöglich, was derzeit einige Landesverfassungsgerichte beschäftigt (Stichwort: faires Verfahren).

Hier können Sie unverbindlich mit uns Kontakt aufnehmen:

Dateien durchsuchen
Maximale Dateigröße: 100 MB
    captcha

    Einzelne Blitzer

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.