Man wirft Ihnen eine Verkehrsordnungswidrigkeit vor?

Im heutigen Straßenverkehr sind Verkehrsordnungswidrigkeiten allgegenwärtig. Aufgrund des hohen Verfolgungsdrucks, hinter dem auch im öfter ein Einnahmenerzielungsinteresse zu vermuten ist, kann es auch den aufmerksamsten Verkehrsteilnehmern jederzeit passieren, Betroffene in einem Verfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit zu werden. Nur einmal im deutschen Schilderwald nicht richtig aufgepasst und schon hat es geblitzt.
Wenn seitens der Behörden an mitunter fragwürdigen Stellen Verkehrsordnungswidrigkeiten hartnäckig verfolgt werden, dann dürfte es nur allzu legitim sein, wenn man sich im Rahmen der rechtsstaatlichen Möglichkeiten auch entsprechend dagegen verteidigt. Hierfür sind Fachleute auf dem Gebiet der Verkehrsordnungswidrigkeiten gefragt. Im besten Fall sollte man auch noch über eine Verkehrs-Rechtsschutzversicherung verfügen, da nicht nur Anwaltskosten entstehen, welche noch gut beziffert und kalkulierbar sind, sondern sehr häufig auch Sachverständigenkosten entstehen können, die leicht uns Uferlose gehen können. Mit einer Rechtsschutzversicherung ist man da auf der sicheren Seite. Die Kenntnis sowohl der technischen Funktionsweise der relevanten Messanlagen als auch die in rechtlicher Hinsicht in Betracht kommenden Angriffspunkte sind bei der Verteidigung gegen eine Verkehrsordnungswidrigkeit von entscheidender Bedeutung. Fachanwalt für Verkehrsrecht Jan Vorwerg ist aufgrund seiner inzwischen 20jährigen Praxis mit nahezu allen in Betracht kommenden Messverfahren in Zusammenhang mit Verkehrsordnungswidrigkeiten vertraut.

Wenn Sie sich gegen den Vorwurf einer Verkehrsordnungswidrigkeit verteidigen wollen, nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf.

Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen:

captcha
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok