Blitzer Maximilianallee Leipzig

Der in der Einnahmenstatistik "erfolgreichste" Blitzer in Sachsen steht in Leipzig in der Maximilianallee. Wenn man von der Autobahn A 14 an der Abfahrt Leipzig-Mitte abfährt, um ins Zentrum Leipzigs zu gelangen, kommt man zwangsläufig über die B 2 natlos auf die gut ausgebaute vierspurige Maximilianallee. Allein am Straßenbild lässt sich nicht erkennen, dass man sich plötzlich nicht mehr auf einer Bundesstraße befindet, sondern auf der innerstädtischen Maximilianallee. Was lag da nicht näher als die Gäste der Messestadt gleich mit einem Foto zu begrüßen und ein saftiges Begrüßungsgeld zu vereinnahmen. Natürlich fährt ein ortskundiger Leipziger nicht in diese Blitzerfalle. Ursprünglich war die Beschilderung so problematisch, dass das OLG Dresden ein Augenblicksversagen unter bestimmten Voraussetzungen bejahte. Inzwischen wurde dem entgegengewirkt, aber die Situation wurde für einen mal kurz unaufmerksamen Fahrer nicht wirklich besser. Es passiert nach wie vor, dass ortsunkundige Fahrer sich noch auf einer außerörtlichen Straßen wähnen und dann heftig in den Blitzer hineinrauschen. Im Einzelfall muss dann geprüft werden, was eventuell möglich ist, um die Sanktion abzumildern. Gespannt wartet man derzeit auf die neue Technik, mit welcher der Blitzer in Kürze ausgerüstet werden soll.

Wenn Sie sich zu Ihren Erfolgsaussichten einen fachmännischen Rat einholen möchten, nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf.

Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen:

captcha
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok